Parkplätze mal anders nutzen

Media

Der Paring Day wurde 2005 in San Francisco in Leben gerufen und findet weltweit am 3 Freitag im September statt. Urbane Parplätze werden für einen Tag mit Grün, Sitzgelegenheiten, Spielen und vielen anderen kreativen Ideen zu Orten des Vereilens umgestaltet. Eine kritische Diskussion zum Thema Nutzung und Gestaltung des öffentlichen Raums soll damit angeregt werden. Sich Gedanken dazu machen, dass Park-Platz nicht nur ein Platz für Autos ist, sondern auch ein Platz zum Verweilen für alle Bürger. Mensch und Raum sollten sich nicht allein dem Auto unterordnen müssen. Auch wir haben gemeinsam mit dem BUND in der Charlottenstrasse gegenüber von Weber und Weiss 2 Parkplätze belegt und sie zu einem Ort des Verweilens gestaltet. Wir hatten einige Gespräche, auch mit einer Anwohnerin, die sich über die Verkehrsbelastung geäußert hatte. Es war immens und ich habe das Gefühl, dass ich für Jahre meinen Feinstaubgehalt eingeatmet habe Diese enge Strasse, an der sich Lkws, Busse und Autos ohne Unterlass an uns vorbeigeschoben haben. Hier gibt es keinen Platz für Fußgänger,  nur für parkende Autos und einem rießigen Strom von Fahrzeugen. Die ganze Strasse ist dem Verkehr untergeordent. Nein, es gibt auch keine bummelnden Bürger, die dort flanieren können um die Geschäfte in der Strasse zu betrachten. Aber es waren sehr interessante 100 Minuten und wir hoffen, dass wir die Anwohner, die Geschäfte sowie die vorbeifahrenden Fahrzeuge zum Nachdenken gebracht haben - und wie gesagt, wie wäre es wenn die Fläche nicht nur dem Autoverkehr eingeräumt werden würde?

Tags